Gefährliche Abfälle | FES-KundenPlus
Externer Link zu FES FrankfurtGewerbekunden Externer Link zu Karriere Externer Link zu Nachhaltigkeit

Entsorgung von gefährlichen Abfällen

Gefährliche Abfälle können eine gravierende Belastung für Mensch und Natur darstellen. Gerade in Industrie und Handwerk sammeln sich in relativ kurzer Zeit erhebliche Mengen an, die es fachgerecht zu entsorgen gilt.

Vertrauen Sie Schadstoffexperten

Ob Lösungsmittel, Pflanzendünger, Asbest oder weitere schädliche Abfälle: All das muss professionell verpackt und beseitigt werden. Des Weiteren gilt die Nachweispflicht in digitaler Form. REGISTA© ist unser benutzerfreundliches Online-Tool, mit dem Sie Ihre schädlichen Abfälle gesetzeskonform erfassen und übermitteln können – und dabei alle gesetzlichen Vorgaben erfüllen.

Sicheres Entsorgen

Ob für Gewerbebetriebe, Industrieunternehmen oder Kliniken und Krankenhäuser – wir garantieren eine sichere und korrekte Entsorgung. Und da wir wissen, dass für jedes Unternehmen neben der fachgerechten Entsorgung von gefährlichen Abfällen auch die Wirtschaftlichkeit eine große Rolle spielt, übernehmen unsere Experten und Expertinnen für Sie von der behördlichen Genehmigung bis hin zur Durchführung des elektronischen Nachweisverfahrens (eANV) die komplette Abwicklung.

Sicher von A nach B: die Entsorgung Ihrer gefährlichen Abfälle

  1. Prüfen und Deklarieren: Unsere qualifizierten Mitarbeiterinnen und Miterbeiter vor Ort inspizieren die Abfälle sorgfältig. Jeder Materialtyp wird einem spezifischen Entsorgungsweg zugeordnet, bei dem festgelegt wird, ob er wiederverwertet oder ordnungsgemäß beseitigt werden muss.
     
  2. Sammeln: Die Schadstoffe werden gemäß sämtlicher Sicherheitsanforderungen bei Ihnen vor Ort entweder in Spezialbehältern (ASP/ASF/Spannringdeckelfässer etc.) gesammelt oder mittels Saugwagen aufgenommen.
     
  3. Transportieren: Unsere Spezialisten bringen Ihre gefährlichen Abfälle mit modernsten GGVSEB/ADR-Fahrzeugen sicher ans Ziel.
     
  4. Lagerung: Unmittelbar vor Ort verpacken wir die Schadstoffe in auslaufsichere Gefahrgutbehälter. Anschließend erfolgt der Transport kleinerer Mengen gefährlicher Abfälle zu unserem Schadstoffzwischenlager im Frankfurter Osthafen. Dort werden die unterschiedlichen chemischen Stoffgruppen in transportfähige Einheiten zusammengeführt und vorübergehend zwischengelagert. Größere Mengen gefährlicher Abfälle werden direkt zu den entsprechenden Entsorgungsanlagen transportiert.
     
  5. Nachweisen: Die Entsorgung gefährlicher Abfälle muss, abhängig von der Abfallmenge, durch ein digitales Übermittlungsverfahren nachgewiesen werden. Hierbei bietet unser benutzerfreundliches Nachweis-Tool REGISTA© die einfachste Lösung.